meditativ-04Ich grüble gerade darüber nach, wie „Bio“ ich bin. Heute wollen wir doch vor allem Bio-Produkte. Vielleicht sollte ich mich einmal unter die Lupe nehmen: Also, gentechnisch bin ich unverändert, aus EGOlogisch (oder schreibt man ÖKO?) kontrolliertem Anbau. Mein Label bestätigt, dass ich zu 100% eine Spezies Homo Sapiens bin, ein kompostierbares, umweltfreundliches Bioprodukt. Ich besitze alle Veranlagungen der Naturbelassenheit:  Egoistisch, launisch, aufbrausend, Anerkennung heischend…! Ups, irgendwie bin ich wurmstichig! Da würden wohl auch Pestizide nicht mehr viel ausrichten! Ich bin gerade umweltfreundlich genug für ein paar Schädlinge und als biologisch abbaubarer Dünger für ein neues Gemüsebeet im nächsten Jahrhundert. Das ist also meine „Auto-Bio-Grafie“, Natur pur!

Ich habe da aber etwas entdeckt: Ich fand in meinem Lebenslauf einen Samen, aus welchem Glaube, Hoffnung und Liebe wächst und mich sozusagen neu erfindet. Gott selber sagte, dass der Same, aus dem wir gewachsen sind, nicht gut für uns sei. Deshalb erschuf er das Leben neu, aus einem Samen, der alle Veranlagungen zu einem heiligen und göttlichen Wesen in sich trägt. Dieser Same wurde auf irdischen Boden „gesät“, starb, und mit ihm auch meine alte „Auto-Bio-Grafie“. Eine neue Kreatur erwachte, kein „Bio-Produkt“, nicht genmanipuliert, sondern aus Gott geboren. Ich trage nun die Erbinformation (DNA) von Jesus Christus in mir, die gute Frucht erzeugt. Sein Erbarmen ist das Gütesiegel meiner Neuschaffung. Der alte Adam in mir ist auf dem Hügel Golgatha „kompostiert“. Ich habe die Federführung meiner Lebensbeschreibung Jesus übergeben. „Auto-Bio“ taugt nur für den Friedhof und reicht nicht über die Ewigkeit hinaus. So bitte ich den Autor meiner Lebensgeschichte:

Mein Herr und mein Gott, nimm alles von mir, was mich hindert zu dir! Mein Herr und mein Gott, gib alles mir, was mich führet zu dir! Mein Herr und mein Gott, nimm mich mir und gib mich ganz zu eigen dir!

Möchtest Du antworten?