Auch schon mal eine „Dose Mitleid“ bekommen? Ich habe bereits mehrere von meinen Kids eingeheimst; zum Beispiel wenn ich einen Witz erzählte, und sie diesen statt mit Gelächter mit einer „Dose Mitleid“ quittierten, weil ich die Pointe verfehlt hatte. Oder wenn sie sich über meine wöchentliche Turnstunde im sogenannten „Seniorenturnen“ lustig machen. Dann habe ich ihrer Meinung nach Mitleid nötig. Sie öffnen mir pantomimisch eine nicht vorhandene Dose mit Ringverschluss, imitieren mit einem lauten "Pfffffft!" das Entweichen der Kohlensäure, und schon braust ein mitleidig gespieltes "oooooooooh!" aus der nicht vorhandenen Dose :-). Besiegelt wird das neckische Gespött mit fröhlichem Gelächter von der ganzen Familie. In solchen Momenten habe ich den Eindruck, dass die Mitleids-Brause eher nach Happy-Limonade schmeckt.

Es gibt noch jemand, der mir täglich eine Erfrischung reicht. Nein, diesmal ist es nicht eine Dose Mitleid, sondern eine „Himmelslimonade“. Gott reicht mir durch sein Wort Erfrischungen, wenn ich will mehrmals täglich, soviel ich will und vertrage! Manchmal ist es mir fast, ich könnte beim Lesen der Bibel das Öffnen des Ringverschlusses und das unweigerlich darauf folgende Zischen dieses Labsals hören. Es ist mir eine solche Freude, wenn Gottes Wort mich anspricht! In solchen Momenten kann ich kaum genug davon bekommen. Mein Geist ist dann voller Anbetung, meine Seele jubelt und sogar physisch fühle ich mich regelrecht erfrischt. Doch erlebe ich auch Durststrecken, in welchen meine Seele nach den Wasserbächen Gottes schreit und sie nicht findet. Wie gut ist es da zu wissen, dass ich trotzdem keine „Dose Mitleid“ nötig habe, denn ich bin sicher, dass die Lebenskraft bis zur nächsten „Dosung Himmelslimonade“ ausreichen wird! In Psalm 84,6-8 sagt der Psalmist nämlich zu Gott:

„Glücklich sind alle, die ihre Stärke in dir suchen, die gerne und voll Freude zu deinem Tempel ziehen. Wenn sie durch ein dürres Tal gehen, brechen dort Quellen hervor, und ein erfrischender Regen bewässert das Land. So wandern sie mit stets neuer Kraft, bis sie vor Gott auf dem Berg Zion stehen.“

Welches Gotteskind benötigt da bei solch zuversichtlicher Gewissheit noch eine „Dose Mitleid“!!!

Möchtest Du antworten?